Zum Inhalt

Grundgedanke

Unsere Arbeit basiert auf einem spirituellen Welt- und Menschenbild. Sie ist geprägt von der Gewissheit, dass der Mensch als vieldimensionales Wesen Schöpfer seiner persönlichen Wirklichkeit ist – und zwar auf einer bewussten, einer unbewussten und einer überbewussten Ebene. Wir sind somit völlig eigenverantwortlich für unser Schicksal: Krankheit und Gesund heit, Leid und Glück sind Niederschlag zumeist unbewusster innerer Haltungen, Über zeugungen, Paradigmen und Reaktionsmuster, die wir im Laufe unserer Lebens geschichte erworben haben. Letztlich sind sie aber das Resultat karmischer Aufgaben, die wir mit bringen, um sie zu lösen. Dieser Prozess bringt uns mehr und mehr dem allumfassenden Bewusstsein näher, welches sich in jedem Menschen individualisiert.

Im veränderten Wachbewusstsein bekommen wir Zugang zu den prägenden Erfahrungen, die zur Entstehung solcher Einstellungen geführt haben. Erlebnisregression und tiefen psychologische Aufarbeitung stellen den analytischen Aspekt unseres Ansatzes dar. Darüber hinaus bietet unsere Arbeitsweise Gelegenheit zu korrigierenden und heilenden Neuerfahrungen im therapeutischen Gruppenklima. So kann das innere Kind erlöst werden und sich die Tür zur inneren Kraftquelle und inneren Weisheit öffnen. Wenn die Seele alle begrenzenden Vorstellungen und Blockaden aufgelöst hat, wird das göttliche Bewusstsein im Menschen frei und kann auf die Welt kommen.

Wahre Autonomie entsteht erst durch den Zugang zum inneren Selbst, welches Orientierung und Führung, Halt und Geborgenheit gibt. Diese geistige Verbindung hilft, die inneren und die zwischenmenschlichen Konflikte zu lösen. Erst eine solche Verankerung im eigenen Inneren ermöglicht es, wirkliche Nähe zuzulassen und Trennung auszuhalten. Wenn uns die Motive der überbewussten Seite unseres Selbst ins Bewusstsein treten, beginnt auch ein tieferes Verstehen unseres Lebensund Erfahrungswegs. Ziel ist eine zunehmende SELBST-Verwirklichung, die schließlich irgendwann in die völlige Vereinigung mit dem göttlichen SELBST münden wird.

Während wir uns mit Worten vorwiegend auf der personalen Ebene bewegen, sind Klang, Rhythmus und Körper als nonverbale Medien besonders geeignet, über Zustände erweiter ten Bewusstseins Zugang zu vermitteln zur präpersonalen Schicht einerseits und zu trans personalen Bereichen andererseits.

Ein zentrales Anliegen unserer Arbeit besteht darin, in unserer momentanen Zeitenwende die Entwicklung des „Neuen Bewusstseins“ zu unterstützen. Das bedeutet u.a., sich für die Überwindung der Dualität zu engagieren und den sog. Transmutationsprozess auf den Ebenen des Individuums wie auch unseres Planeten zu verstehen und zu fördern. Es geht darum, sich in höhere Dimensionen zu entwickeln und zu erlauben, dass die „Neue Energie“ auch unseren Körper und die Materie verwandelt.