Zum Inhalt

WIE DU DIE EINWEIHUNG ERHÄLTST

Für den Fall, dass du dich aus deiner inneren Stimmigkeit heraus ernsthaft berufen fühlst, diesen Übungsweg zu gehen, folgen nun einige Empfehlungen:

  • Zunächst bedarf es einer persönlichen Einführung in die als Vorbereitung zur Kosmischen Kobra-Atmung erforderlichen Yoga-Übungen. Regelmäßige Anleitungen finden in folgenden meiner Kurse statt: „Klangräume der Seele“ sowie „Bewusstes Atmen“.
    Wenn jemand in die täglichen Übungen von einem meiner fortgeschrittenen Schüler eingeführt wurde, so ist es ausreichend, wenn er dies nachweisen kann.
  • Praktiziere zunächst längere Zeit (vielleicht über die Zeitdauer eines halben Jahres) die vorbereitenden Übungen, die unter dem Abschnitt „Die komplette Praxis“in dieser Informationsschrift genannt sind.
  • Hilfreich ist die Lektüre folgender Bücher:
    1. „Juwel im Lotus“* von Sarasvati u. Avinasha. Es ist das Standardwerk des Tantrischen Kriya-Yoga und enthält viele Informationen sowie wertvolle Hinweise zu praktischen tantrischen Übungen und ihrem theoretischen Hintergrund. Allerdings sind einige der Übungen allein mit Hilfe der schriftlichen Anleitung und ohne praktische Anweisung kaum korrekt zu erlernen.
      Dieser spirituelle Weg wurde im Westen (USA) zunächst von Sunyata Saraswati und über Bodhi Avinasha auch hier in Europa verbreitet.
    2. „Autobiograhpie eines Yogi“*** von Yogananda. Auch dieses Buch wurde bereits genannt. Es ist als eine ausgezeichnete und gefühlvolle Einführung in die Geisteswelt des Kriya Yoga empfehlenswert – auch wenn es sich hierbei um die „keusche“Übertragungslinie handelt.

    3. „Babaji Kriya-Yoga und die 18 Siddhas“** von Govindan. Auf dieses Buch wurde bereits hingewiesen.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass im Buchhandel etliche Bücher über einen inzwischen verstorbenen indischen Guru existieren, der ebenfalls den Namen „Babaji“ trägt. Es handelt sich dabei um den „Babaji von Haidakan“ (ein Ort im Himalaya, nahe des Ursprungs des Ganges), der nach meiner inneren Quelle nicht mit dem Mahavatar Babaji  identisch ist und auch nicht (wie gelegentlich behauptet wird) eine Reinkarnation von ihm darstellt, auch wenn es sich um einen sehr liebenswerten Meister handelte.

 

  • Wer zu dem Schritt der Initiation bereit bist, wird es an einer inneren Akzeptanz spüren. Solange noch größere Zweifel bestehen, ist es besser, zu warten oder davon Abstand zu nehmen.
    Die Initiation selbst darf nur durch einen von Babaji autorisierten Lehrer erfolgen, der die entsprechende Kriya-Sequenz vollendet hat. Wer die Einweihung erhält, verpflichtet sich, diese Technik an niemanden weiterzugeben. Es handelt sich um eine mündliche Tradition, von der keinerlei Aufzeichnungen angefertigt werden dürfen (weder schriftlich noch auf Tonträgern etc.).
    Über den Wechsel zur nächsthöheren Einweihungsstufe entscheidet dein Lehrer mit Hilfe einer Lesung deines gegenwärtigen Entwicklungsstandes.

 

OM KRIYA BABAJI NAMAH AUM!

 
*     Sarasvati, S. u. Avinasha, B.: Juwel im Lotus. Tantrischer Kriya Yoga. Bauer-Verlag 1991 (erste dt. Aufl.)
**   zit. nach einem Informationsblatt von Tantrika International, das als Anregung zu der hier vorliegenden Schrift gedient hat: Tantrika International, 23 Gentry Court, Annapolis, MD 21403-1075, USA
*** Paramahansa Yogananda: Autobiographie eines Yogi. O.-W.-Barth-Verlag, 1950 (erste dt. Aufl.)